Browser-Wechsel: Spontaner Umstieg auf Google Chrome

Sehr spontan, aber wohl auch der Tatsache geschuldet, dass ich mich mit der Google-Welt beschäftige, habe ich nun Google Chrome als Standard-Browser eingerichtet. Die Reaktion der Umwelt: Unverständnis: Die speichern doch alles. Tja, was denn alles so ist. Automatische Vorschläge und das automatische Senden von Nutzungsstatistiken lassen sich z.B. deaktivieren. Es gibt außerdem Software, um die Kennung, die Google vergibt, zu löschen.

Der Browser ist jedenfalls schnell und schlank und aus meiner Sicht gut bedienbar.

One Reply to “Browser-Wechsel: Spontaner Umstieg auf Google Chrome”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Ich stimme zu.