Wikis in Moodle oder überhaupt ein Wiki nutzen oder sich mit Wikis beschäftigen

Die Möglichkeit gemeinsam an Texten zu arbeiten gibt es derzeit an vielen Stellen. Außerhalb von Lernplattformen wird dies z.B. mit Google Drive oder Office 365 getan. Die Programme sind sehr komfortabel und ermöglichen das gemeinsame Schreiben in Echtzeit. Die DOCs sind knotenfrei und können außerhalb eines Netzes betrieben werden.

Innerhalb von Moodle ist das gemeinsame Arbeiten an Texten mit Wikis oder einem angebundenen Etherpad möglich. Ein Wiki ist ein Netz und ohne dieses nicht denkbar. Die Anwender*innenlogik hat allerdings in vielen Fällen das Netz nicht im Sinn, sondern ist weiterhin der Buchlogik verhaftet. Es sollte das eine aber nicht gegen das andere ausgespielt werden. Lange Buchtexte haben natürlich ihre Berechtigung. Eine Verkürzung oder ein anderes Format, z.B. das Wiki-Format, gibt es gewissermaßen einfach auch, wenngleich Wiki aufgrund von Wikipedia sehr wirkmächtig und zu einer wichtigen Quelle für Bildung geworden ist. Beide Seiten, Lehrende und Lernende, nutzen Wikipedia im alltäglichen Wissenserwerb. Das Wissen wiederum, wie Wikipedia funktioniert, ist weniger stark ausgeprägt. Hier gibt es eine Lücke, die u.a. auch von den Bildungsinstitutionen gestopft werden sollte (gehört meiner Meinung nach zum Grundwissen über das Netz).

Moodle hat „echte“ Wiki-Technologie integriert, ein spartanisches Wiki, das gewöhnungsbedürftig für die meisten ist, die nicht mit der Wiki-Praxis vertraut sind. Wikipedia wird zwar von allen genutzt, in der Regel jedoch passiv und über die Google-Suche.

Entsprechend wenige Wikis finden sich in der Lehre. Die wenigen zeigen sich jedoch in vielfältiger Form und werfen auch einen Blick auf den derzeitigen Stand der Moodle-Plattform, wenn es darum geht kollaborativ zu arbeiten. Kollaborative Funktionen könnten dort stärker verankert sein, vorherrschendes Strukturmerkmal ist die Distribution von Inhalten von wenigen zentralen Punkten aus (Kursleiter*innen).

Spannend ist es hinter die Kulissen zu schauen: Wieviele Wikis werden pro Jahr genutzt, wieviele Seiten haben diese und welche Struktur haben sie. Hierzu habe ich ein kleines Analysentool entwickelt, das nicht nur auf Wikis sondern auch auf andere Tools adaptiert werden kann.

Das Analysetool gibt die Zahl der Wikis pro Kurs auf einer Moodleinstanz aus, die Seiten pro Wiki und die Seitenansichten. Das Tool wird in Kürze auf Github zur Verfügung stehen.

Blackboard Moodle-Converter Code on Github

Finally I put the code for the converter (Blackboard->Moodle) online: https://github.com/kraebsli/BlackboardMoodleConverter. It converts just the content, puts folders simply in sections. Complex Blackboard courses with deep folder structure may require a more intense postproduction.

Presentation on slide share: http://www.slideshare.net/brillux/converter-blackboardmoodle2752015

Presentation from iMoot2015 on Youtube:

https://www.youtube.com/watch?v=2g2byuMM2VM

Gesammelt 8.1. – 15.1.2016, MOOCs und mehr

MOOCs

MOOCS und Moodle:
Transformation von Moodle in eine MOOC-Plattform: Überführung in ein attraktives Design:
http://de.slideshare.net/thomaswbell88/transforming-moodle-moodle-mootie15nonotesv2

Universitäten schließen sich zusammen, um in MOOCs erworbene Leistungen gegenseitig anzuerkennen.

Moocs: international credit transfer system edges closer:
https://www.timeshighereducation.com/news/moocs-international-credit-transfer-system-edges-closer

In den USA sind MOOCs nicht mehr ein so großes Thema bzw. innerhalb der Universitäten stagniert die Fortentwicklung, schließlich haben nur ca. 5% der amerikanischen Universitäten einen MOOC entwickelt.

Les États-Unis déjà dans l’après-Mooc
http://www.letudiant.fr/educpros/actualite/les-etats-unis-deja-dans-l-apres-mooc.html

Umfangreiche Studie (ca. 200 Seiten) zu strategischen Zielen von MOOCs, mit Fallbeispielen und Aussagen zu zukünftigen Erwartungen bezüglich MOOCs.

MOOCS Expectations and Reality Full Report von Fiona M. Hollands, Ph.D. Devayani Tirthali, Ed.D., Center for Benefit-Cost Studies of Education, Mai 2014
http://cbcse.org/wordpress/wp-content/uploads/2014/05/MOOCs_Expectations_and_Reality.pdf

Zu MOOC-Plattformen:
Si la mejor inversión para tu futuro es la formación, no te olvides de las plataformas gratuitas MOOC
http://www.anexom.es/servicios-en-la-red/herramientas/principales-plataformas-mooc/?utm_source=t.co&utm_medium=social&utm_campaign=GEB

MOOCs an der TUM: Neue Initiative: MOOCs for Masters: Vorbereitung von Studierenden auf ein erfolgreiches Masterstudium durch MOOCs. Die TUM wird bis zu 10 englischsprachige MOOCs für internationale Bewerberinnen und Bewerber sowie Studierende der TUM erstellen und anbieten.
http://www.mz.itsz.tum.de/elearning/moocs/moocs-for-masters/

The 50 Most Popular MOOCs of All Time
http://www.onlinecoursereport.com/the-50-most-popular-moocs-of-all-time/

Inverted Classroom

Welche Effekte hat der Einsatz der Inverted Classroom-Methode? Eine kleine Untersuchung ergab, dass Studierende bessere Ergebnisse bei Fragen haben, die auf die Anwendung von Konzepten zielen, als bei solchen Fragen, bei denen es um das Verständnis von Begriffen geht. Das heißt insbesondere bei anspruchsvolleren Lehrzielen bietet die Inverted Classroom-Methode Vorteile.

Lernen Studierende im Inverted Classroom mehr?
http://blogs.uni-due.de/politik-lehren/2015/05/18/lernen-studierenden-im-inverted-classroom-mehr/

Video, Daniel Lambach: Durch Blended Learning den Hörsaal umdrehen: Das Inverted Classroom Modell
http://duepublico.uni-duisburg-essen.de/servlets/DerivateServlet/Derivate-40564/Inverted%20Classroom.mp4

Anwesenheitspflicht

Die abgeschaffte Anwesenheitspflicht wird kritisch betrachtet: Anstelle des akademischen Diskurses entwickelt sich ein Prüfungsdiskurs.

Was lernen Studenten eigentlich an der Uni, wenn sie nicht hingehen?
http://www.zeit.de/2015/51/anwesenheitspflicht-universitaet-schwaenzen-lernen-zwischenfrage

Rolf Schulmeister analysiert Studien zum korrelativen Zusammenhang von Anwesenheit und Studienerfolg. Er stellt fest: „Die Mehrheit (149 Studien) kommt zu dem Ergebnis, dass ein hohes Maß an Anwesenheit in Lehrveranstaltungen zu besseren Leistungen führt und umgekehrt größere Fehl- zeiten schlechtere Noten zur Folge haben.“ (S. 15). Damit ist kein kausaler Zusammenhang erwiesen, die Kausalität ist durch weitere Variablen, z.B. das Studienverhalten, herauszufinden. Schulmeister diskutiert pädagogische Verantwortung und zieht dabei auch ein „attention monitoring“ in Erwägung.

Rolf Schulmeister, Abwesenheit von Lehrveranstaltungen. Ein scheinbar nur triviales Problem.
https://www.campus-innovation.de/fileadmin/dokumente/Schulmeister_Anwesenheit__Abwesenheit__2_.pdf

Visualisierung

bildungsforschung, Bd. 1 2015: Visuelle Bildungsmedien
http://bildungsforschung.org/index.php/bildungsforschung/issue/view/23/showToc

Videos in der Hochschullehre: Begleitstudie untersucht Sicht der Studierenden
https://www.e-teaching.org/news/eteaching_blog/videos-in-der-hochschullehre-begleitstudie-untersucht-sicht-der-studierenden

Open Data

Samstag 27.2., 10 – 22 Uhr
#NRWHackathon Hack für deine Bildung! Open Data Anwendungen für NRW
https://open.nrw/de/content/einladung-hack-fuer-deine-bildung

Podcast

Science Pie: Unabhängiger Wissenschaftspodcast
http://www.sciencepie.org/episoden

Trends
9 Ed Tech Trends to Watch in 2016: Besprochen werden Maker Spaces, Competency Based Education, Data Analytics and Machine Learning, Virtual Reality, Accessibility, Mobile First, Wearables, Wireless Infrastructure, Video
https://campustechnology.com/articles/2016/01/13/9-ed-tech-trends-to-watch-in-2016.aspx

Technik

PhoneGap/Cordova Entwicklung: Erfahrungen / Lessons learned
http://www.agingcoder.com/programming/2015/02/21/lessons-learned-from-5-years-of-phonegapcordova-development/

Buch und MOOC: Jure Leskovec, Anand Rajaraman, Jeff Ullman, Mining of Massive Datasets
http://www.mmds.org

Divers

Kritik an der Hattie-Studie
http://lars-kilian.de/kritik-an-der-hattie-studie/

Vortrag P. Baumgartner, Lehre auf neuen Wegen, Tagung November 2015, Göttingen: Tagungsband und Dokumentation vorhanden.
http://peter.baumgartner.name/2016/01/11/lehre-auf-neuen-wegen/

Michael Kerres: E-Learning vs. Digitalisierung der Bildung: Neues Label oder neues Paradigma?
http://mediendidaktik.uni-due.de/sites/default/files/elearning-vs-digitalisierung.pdf