Öffnungen heiß ersehnt, aber doch leichtsinnig?

Der mehrwöchige Lockdown hat die Infektionszahlen gesenkt, aber nicht so, dass wir wieder auf dem Stand von beispielsweise Mitte Oktober wären. Die Impfungen kommen nur schwer in Gang, gleichzeitig nehmen die Mutanten Fahrt auf. Was tun? Eine Öffnung birgt die Gefahr, dass die Zahlen in die Höhe schnellen und es dann wieder lange braucht, bis die Zahlen einigermaßen unten sind.
Gezielte Öffnungen bestimmter gesellschaftlicher Bereiche könnten allenfalls mit geeigneten Maßnahmen flankiert werden: Tests, Nachverfolgung, Lüftung etc.
Mit der Luca App, die verschlüsselte Kontaktübermittlung bietet, könnte die Nachverfolgung effizienter werden: https://luca-app.de.
Zu beachten ist, dass die Zahlen trotz Lockdown nicht substantiell gefallen sind. Lockdown ist nicht gleich Lockdown. Viele Treffen sind möglich, auch sind Beschränkungen bzw. Homeoffice nicht an allen Arbeitsplätzen gegeben. Hier wären im Prinzip noch schärfere Maßnahmen möglich gewesen, um die Zahlen weiter abzusenken.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Ich stimme zu.