Twitterstückchen

Auf Twitter ein paar interessante Quellen und Funde:

2. Juli 2020: #EncuentroVirtualenMESO „Los costos de la conexión: el colonialismo de los datos“:
https://docs.google.com/forms/d/e/1FAIpQLSeM7_3TquHJA929IdS8XORF9YSGTZaExBOwgIPYj0OtGKgOwA/viewform

Teaching, Technology, and Teacher Education during the COVID-19 Pandemic: Stories from the Field
EBOOK
Richard E. Ferdig, Kent State University, United States ; Emily Baumgartner, Ohio Northern University, United States ; Richard Hartshorne, University of Central Florida, United States ; Regina Kaplan-Rakowski, University of North Texas, United States ; Chrystalla Mouza, University of Delaware, United States
https://www.learntechlib.org/p/216903/

FORMAL REQUEST FOR THE RETRACTION OF ZHANG ET AL., 2020
https://metrics.stanford.edu/PNAS%20retraction%20request%20LoE%20061820

Forschungsauftrag: AUFTRAGNEHMER GESUCHT: STUDIE ZU VERÄNDERUNGSPROZESSEN IN UNTERSTÜTZUNGSSTRUKTUREN FÜR LEHRE AN DEUTSCHEN HOCHSCHULEN IN DER CORONA-KRISE (2020)
https://hochschulforumdigitalisierung.de/de/news/ausschreibung-studie-lehre-corona
Spannende Fragen, aber ob diese sich so schnell beantworten lassen?

Can artificial intelligence transform higher education? What does research say?
https://www.tonybates.ca/2020/06/16/can-artificial-intelligence-transform-higher-education-what-does-research-say/
Die Befunde hierzu sind ernüchternd.

Fragen und Antworten zur Corona-Warn-App der Bundesregierung
https://www.heise.de/news/Fragen-und-Antworten-zur-Corona-Warn-App-der-Bundesregierung-4784570.html
Fazit: Es gibt Software, die weitaus unsicherer ist.

VR und Sprachenlernen
https://aplim-vr.eu/

Getting Ready to Teach Next Year
https://www.edutopia.org/article/getting-ready-teach-next-year

AHEAD – Internationales Horizon-Scanning: Trendanalyse zu einer Hochschullandschaft in 2030
https://hochschulforumdigitalisierung.de/sites/default/files/dateien/HFD_AP_Nr_42_AHEAD_WEB.pdf
Sehr allgemein formuliert, für die didaktische Seite herausgepickt: „Eine für die Hochschulbildung 2030 zeitgemäße Didaktik beinhaltet neue institutionelle Formate der didaktischen Selbstreflexion und nimmt verstärkt Bottom-Up-Entwicklungen aus der zukünftigen Lehr- und Lernpraxis auf. “ (S. 33)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Ich stimme zu.